Neuigkeiten

> Premierenfieber! »HEXENJAGD« nach Arthur Miller Mehr dazu...
> KULTURBRUNCH! Wir sagen Tschüss MURKELBÜHNE... Mehr dazu...
> Aktion startet: »MEINE BÜHNE-DEIN THEATER!« ab 5. Juli Mehr dazu...
> Theaterwochen: Bisher alle Vorstellungen ausverkauft! Mehr dazu...
> SEIN oder NICHTSEIN! Wir sind! Mehr dazu...

7. Theaterwochen
5 Premieren in 10 Wochen
Telefon (030) 448 33 54
info@spiel-doch-selber.de

www.facebook.com/Murkelbuehne

7. Theaterwochen - DER SCHATTEN, Jewgeni Schwarz

Endspurt bei den Theaterwochen!

Premiere FÜNF »HEXENJAGD«!


Alle vier Premieren und alle folgenden Vorstellungen der 7. Theaterwochen waren bisher ausverkauft und überfüllt. Eine Benefizvorstellung von »WILLI - Das Kuckuckskind« erbrachte 350,00 EUR für die Arbeit mit Kindern in der neu eingerichteten Unterkunft für geflüchtete Menschen ("Rupert-Neudeck-Haus") in Prenzlauer Berg.

Das Gastspiel »TAGE DER MENSCHHEIT - Die lange Nacht des Vaters aller Dinge« vom Projektkurs 16+ in der THEATERBOX (alte Friedhofskapelle / Theaterkapelle) in der Boxhagener Straße in Berlin-Friedrichshain war ein sehr großer Erfolg! Ausverkaufte Vorstellungen, langer Applaus, viele Diskussionen!
Ebenso die Produktion »DER SCHATTEN« (Jewgeni Schwarz) vom Projektkurs 12+, deren Premiere zunächst von April auf Juni verschoben werden musste.

Nun folgt schon Premiere FÜNF »HEXENJAGD« (Arthur Miller) vom Projektkurs 14+.
02. / 03. / 04. Juli 2015, jeweils 19 Uhr

Und dann wird die MURKELBÜHNE am 5. Juli im Rahmen des KULTURBRUNCHs zum Spielzeitausklang feierlich verabschiedet!
Aus MURKELBÜHNE wird MEINE BÜHNE! Aus der alten Friedhofskapelle wird DEIN THEATER!
Und wir stellen zwei neue Schirmherren vor!
Und es gibt eine Lesung! Und der Projektkurs spielt noch einmal sein Erfolgsstück »DIE TOMATENOPERETTE - Ein MachtKampfKinderSpiel«...
Und natürlich auch wieder ein Büfett... (diesmal mit Grill!)
Lasst Euch überraschen!
Sonntag, 5. Juli, 11 - 14 Uhr

Zum Spielplan

SEIN oder NICHTSEIN!
WIR SIND!
Weitere Informationen:
Telefon (030) 448 33 54
info@spiel-doch-selber.de

»SEIN oder NICHTSEIN - Wir sind!«, XXII. Spielzeit, Postkarte #5

SEIN oder NICHTSEIN

WIR SIND!
THEATERPATE WERDEN! Jetzt!

Damit wir weiterspielen können, laden wir ALLE dazu ein, sagt SEIN! Werdet NeuANFÄNGER! Werdet TheaterRETTER! Werdet TheaterPATEN! Werdet BildungsINVESTOREN! Werdet KulturMÄZENE!

Inhaber = Murkelbühne e.V.
Bank = HypoVereinsbank
IBAN = DE 81 10 02 08 90 00 14 90 82 77
BIC = HYVEDEMM488
Verwendungszweck = Spende oder Theaterpate

Weitere Informationen!



KEINER VON UNS

»Uns Uwe«, so nannte man den Fußballer Uwe Seeler. Es war die totale und liebevoll gemeinte Vereinnahmung eines Stars der 60er und 70er Jahre. »Unsere Werktätigen« und »unsere Menschen«, so wiederum vereinnahmte eine wenig talentierte und meist heillos überforderte DDR-Führung das Volk für ihre verheißungsvollen und gescheiterten politischen Botschaften. Und »Vater unser im Himmel«, auch die Bibel, der Koran, der Talmud und viele andere religiöse Schriften nehmen UNS beim Wort und in die Pflicht. Von »unserem Führer« wollen wir ja lieber nicht reden... Der gehört ja schon mal gar nicht in ein Kinder- und Jugendtheater, sagen einige immer wieder und stoßen in der MURKELBÜHNE auf taube Ohren und Granit. Unsere Meinung ist das nämlich nicht.
In der XXII. Spielzeit 2014/2015 geht es also um UNS. Und um die, die nicht dazugehören! Aber wer sind WIR? Was macht UNS aus? Haben wir einen kleinsten gemeinsamen Nenner, einen Stallgeruch, ein Kainsmal, einen genetischen, ideologischen, religiösen, kollektiven Code? Und wer sind die, die nicht zu uns gehören? Sind es ganz besondere Menschen, stehen sie über oder unter uns oder ganz außerhalb unserer Gesellschaft? Das sind Fragen, die uns in der neuen Spielzeit begleiten und beschäftigen werden. 100 Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs (28. Juli 1914), 75 Jahre nach Beginn des Zweiten Weltkriegs (1. September 1939) und 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs (8. Mai 1945), die viel, die sehr viel mit diesen Fragen zu tun hatten. Und die heute noch immer so relevant, und deren Antworten noch immer so wichtig, vielschichtig und auch gefährlich sind wie damals...